Geografie - nepalweb.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geografie

Daten Nepal

Geografie

Nepal liegt zwischen dem 26. und 30. nördlichen Breitengrad und zwischen dem 80. und 88. östlichen Längengrad. Die grösste Ost-West-Ausdehnung beträgt 885 km, die Nord-Süd-Ausdehnung liegt im Osten bei max. 150 km, im Westen bei max. 250 km. Das Land unterteilt sich in vier geografische Zonen.
Die Tiefebene, Terai genannt, im Süden grenzt unmittelbar an Indien. Den nördlichen Abschluss des Terais bilden die bis zu 1 500 m hohen Shiwaliks oder Churia-Berge. Nördlich davon erstreckt sich die bis zu 3 000 m hohe Mahabharat-Kette. Danach schließt sich das zwischen 50 und 100 km breite Bergland an, dass auch die Täler von Kathmandu und Pokhara umschliesst. Dort leben aufgrund des angenehmen Klimas 2/3 der Bevölkerung. Aus dem Bergland erhebt sich im Norden auf einem relativ kleinem Teil der Oberfläche Nepals die Kette des Grossen Himalaya. Acht der vierzehn Achttausender der Welt haben hier ihren Standort. Im Westen befindet sich der Innere Himalaya mit alpinen Steppen und Trockentälern wie Dolpo, Mustang, Manang u.a. Sie liegen nördlich des Grossen Himalaya und demzufolge auch im Monsunschatten.
Aufgrund seiner vielfältigen Struktur auf engem Raum ist Nepal ein ideales Reiseland, nicht nur für Trekkingfreunde und Bergsteiger, sondern auch für ganz normale Touristen, die eine einzigartige Landschaft, grossartige Kulturdenkmäler und freundliche Menschen kennen lernen möchten.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü