Von Kathmandu über Arughat Bazar bis Liding - nepalweb.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Von Kathmandu über Arughat Bazar bis Liding

Manaslu – Umrundung 2013

Von Kathmandu
über Arughat Bazar
bis Liding

Kathmandu (1300m) – Arughat Bazar (570 m), 170 km
Unsere Fahrt nach Arughat mit einem Toyota Landcruiser beginnt um 07.25 Uhr vor dem Hotel „Encounter“. Im „Encounter“,  einem ordentlichem Haus am Rande des Travellerviertels Thamel, wohne ich seit Jahren immer in Kathmandu.
Zunächst führt die Fahrt auf altbekannter Straße  in Richtung Pokhara.  Nach dem  Abzweig  in
Richtung Arughat wird die Wegstrecke zunehmend schwieriger und unser Fahrer muss sein ganzes Können aufbieten. Immer wieder  kommen uns bis auf die Dächer vollbesetzte Local-Busse entgegen.  Es ist kaum vorstellbar, wie diese oftmals schrottreifen Fahrzeuge  auf den Feldwegen überhaupt noch vorwärts kommen.
Wir sind schnell und erreichen bei zwei Pausen nach sechs Stunden um 13.30 Uhr mit Arughat Bazar den eigentlichen Startpunkt unserer Trekkingtour.
Vom Parkplatz wandern wir bei 35° C noch einmal 25 Minuten auf die andere Seite des Budhi  Gandaki Flusses. Hier liegt unser Hotel „Manaslu“.
Für den Nachmittag steht ein Rundgang durch den geschäftigen Marktflecken Arughat auf dem  Programm.
Die Bewohner feiern heute den letzten Tag des  Dasain-Festes. Zu Ehren dieses der Hindugöttin Durga geweihten Festivals hat man einen Jahrmarkt aufgebaut.
Um 21 Uhr liege ich im Bett.


Arughat Bazar (570m) –Shanti Bazar (630m) – Arkhet Bazar (620m) – Soti Khola (700m) -  Liding (750m), ca. 14km
Die Nacht war feuchtheiß und entsprechend durchwachsen habe ich im harten Bett  geschlafen.
Nach Katzenwäsche und gutem Frühstück mit Tibet Bread starten wir um 08.20 Uhr. Der Weg ist problemlos und wir kommen bei trockenem Wetter gut voran. Auch halten sich die Temperaturen in erträglichen Grenzen. Lunch gibt es vier Stunden später  im Dörfchen Soti  Khola.  Jetzt beginnt es zu regnen. Auch Warten, dass es irgendwann aufhört,  nützt nichts. Im strömenden Regen laufen wir noch einmal  45 Minuten und 2km weiter bis Liding. Dabei ist ein kleiner Anstieg von ca. 150m zu meistern. Wir erreichen das Namaste  Guesthouse, eine sehr einfachen Unterkunft, um 14.45 Uhr und beschließen auf Grund des Wetters hier zu übernachten. Mein Raum ist ein besserer Holzverschlag.  Auch am Abend regnet es kräftig weiter.  
Gemeinsam mit anderen Trekkern  sitzen wir noch etwas beisammen. Das Haus ist voll belegt.      
Um 20.30Uhr ist Schlafenszeit.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü