Von Samagaon über Samdo bis Dharamshala - nepalweb.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Von Samagaon über Samdo bis Dharamshala

Manaslu – Umrundung 2013

Von Samagaon
über Samdo
bis Dharamshala

Samagaon (3500m) – Samdo (3760m), zirka 9km
Während der Nacht fiel der Regen sehr heftig. Später ging das Ganze in Schneeregen über.
Am Morgen lassen die Niederschläge endlich nach.  
Bei noch immer leichtem Schneeregen starten wir um 8.20 Uhr. Bald klart es jedoch auf und mein Guide Shankar soll wohl mit seiner Meinung, dass alles gut wird, rechtbehalten.
Der Weg ist anfangs sehr gut, später wird unsere Tour von Schnee und Schneeglätte etwas erschwert. Die Wegstrecke steigt insgesamt leicht an und nur ein etwas steilerer Aufstieg nach der Überquerung des Budhi Gandaki Flusses muss gemeistert werden. Nach dreieinhalb Stunden bei akzeptablem Wetter erreichen wir unser Tagesziel Samdo.
Am Nachmittag mache ich mit meinem Guide einen Rundgang durch den von der Armut der tibetischen Bewohner geprägten Ort. Wenigstens gibt es hier eine Schule.  Die Häuser bestehen aus unverputztem Naturstein. Im Erdgeschoss befindet sich der Stall und im Obergeschoss sind die Wohnräume.  Nach oben gelangt man nur über eine wackelige Leiter.
Wir steigen neben der regulären Aufstiegsroute am Samdo  Peak 100m nach oben und blicken über das Dorf und die Umgebung.
Am Abend befinden wir uns quasi in den Wolken. Trotz hoher Luftfeuchtigkeit fallen keine Niederschläge.
Nach einem reichhaltigen Dinner mit Pizza und Bier sowie netten Gesprächen mit anderen Trekkern liege ich kurz nach 20 Uhr in meinem Schlafsack.


Samdo (3760m) – Dharamshala (4470m), zirka 7km
Die Nacht war kalt und das Thermometer im Zimmer zeigt um 6Uhr 4° C an. Nach einem wie immer reichhaltigen Frühstück starten wir um 8.30Uhr bei Sonnenschein. Die Strecke ist bis auf ein paar vereiste und damit spiegelglatte Stellen gut zu bewältigen. Erst kurz vor Dharamshala erfordert der schmale Weg etwas mehr Konzentration.
Immer wieder blicken wir auf ein schönes Panorama mit Samdo Peak, Manaslu Nord, Manaslu und Larkya Peak.
Unser  Ziel Dharamshala erreichen wir um 13 Uhr. Das Base Camp des Larkya La oder Larke Passes besteht aus ein paar Steingebäuden mit Gastraum, einigen  Zimmern und zahlreichen Zelten.
Ich werde in einem der kleinen Zelte im Umfeld die Nacht verbringen.
Der sonnige Nachmittag dient zur Akklimatisierung und Vorbereitung auf die morgige Königsetappe. Ich mache zunächst einen Rundgang um Dharamshala und wandere danach eine knappe Stunde in Richtung Larkya La bis auf 4700m Höhe.  Dabei kommen auch ein paar schöne Fotos zustande.
Im voll besetzten Gastraum schreibe ich am Abend an der Tageschronik und esse gebratenen Reis mit Gemüse und viel Knoblauch.
19.30 Uhr liege ich bekleidet in voller Montur in meinem kleinen Zelt und versuche zu schlafen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü