Kiritipur - nepalweb.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kiritipur

Kathmandutal

Kirtipur

Das mittelalterliche, ca. 15 000 Einwohner zählende Newar-Städtchen Kirtipur liegt 10 km südwestlich von Kathmandu auf einem Zwillingshügel.
Aufgrund der engen und holprigen Gassen können im Zentrum keine Fahrzeuge verkehren. Hier scheint die Zeit des Hochmittelalters stehengeblieben zu sein. Den Bewohnern ist Hektik völlig fremd und der Tourist wird noch immer bestaunt. Hotels und Gaststätten gibt es in Kirtipur nicht. Wer einen typischen Newar-Ort besuchen möchte, ist hier an der richtigen Adresse.
Kirtipur wurde zu Beginn des 12. Jahrhunderts gegründet und entwickelte sich bald zu einer florierenden Siedlung. Im 15. Jahrhundert, als das Kathmandutal in drei Reiche unterteilt wurde, geriet der Ort unter die Herrschaft von Patan.
Aufgrund seiner günstigen strategischen Lage war Kirtipur bis auf eine Ausnahme eine beinahe uneinnehmbare Festung. Erst nach langer Belagerung der Gurkha-Armee unter Prithvi Narayan Shah, fiel die Stadt im 18. Jahrhundert erst im zweiten Anlauf. Als Vergeltung ließ der Sieger allen männlichen Einwohnern die Nasen und Ohren abschneiden. Heiligtümer, wie der Bagh-Bhairav-Tempel, der Uma-Mahesvara-Tempel und die Chilanchu-Stupa bieten eine Menge Sehenswertes. Darüberhinaus ist Kirtipur seit 1959 Sitz der Tribhuvan-Universität.
Nach unserer Ankunft bot sich ein Mann als Führer an. Obwohl am Ende seine Honorarforderung beinahe astronomisch hoch war, darauf sollte man natürlich nicht hereinfallen und konsequent sein, hatten wir es nicht bereut. Er gab in gutem Englisch viele Informationen und führte uns an alle interessanten Plätze.

Der zentrale Dorfplatz:
An dieser stelle beginnt gewöhnlich der Rundgang. Der Platz wird von einem grossen Wasserbecken, einem der Wasserresevoirs von Kirtipur, dominiert. Direkt gegenüber liegt das Rathaus.

Uma-Mahesvara-Tempel:
Dieser Tempel am höchsten Punkt des Ortes ist Shiva und seiner Gattin Parvati geweiht. Von hier oben bietet sich eine schöne Aussicht auf das Kathmandutal.

Bagh-Bhairav-Heiligtum:
Das wichtigste Heiligtum von Kirtipur liegt zentral. Das Bagh-Bhirav-Heiligtum ist dem Gott Bhairava in Gestalt eines Tigers geweiht.

Chilanchu-Stupa:
Angeblich geht sie auf König Ashoka zurück. Auch wenn das anzuzweifeln ist, ist sie das älteste Bauwerk Kirtipurs. Ihr tatsächliches Alter ist unbekannt, lediglich eine Inschrift deutet darauf hin, dass sie im Jahre 816 renoviert wurde. Um die Stupa herum haben sich die Buddhisten der Stadt angesiedelt.

Altstadt von Kirtipur:
Es ist ungemein interessant, das Leben dieser Stadt zu betrachten.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü