vom High Camp über Yak Kharka bis Manang - nepalweb.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

vom High Camp über Yak Kharka bis Manang

Die Annapurna - Region 2008

Vom High Camp über Yak Kharka bis Manang

Wir nehmen uns am Morgen viel Zeit. Ich bin noch ein wenig fertig von den Anstrengungen des gestrigen Tages. Der Start erfolgt um 09.30 Uhr. Bei Sonnenschein und ein paar Plusgraden geht es relativ steil bis zum seit 1981 bestehenden Lodgekomplex von Thorong Phedi in 4 500 m Höhe. Thorong Phedi ist der eigentliche Ausgangspunkt für die Überquerung des Thorong La.

Nach ausgiebiger Pause führt unsere Strecke auf schmalen Pfad am Rande der tiefsten Schlucht der Erde. Viel Geröll zeugt davon, dass dieser Abschnitt nicht ganz ungefährlich ist, infolge Steinschlags kommen in jedem Jahr Unfälle vor. Tief unter uns schlängelt sich der Kone Khola. Die Bergkulisse ist auch hier prächtig. Vor uns kommen bald die Gipfel von Annapurna IV (7 525 m) und Gangapurna (7 454 m) zum Vorschein. Nach fünf Stunden ist das Dorf Ledar in 4 200 m Höhe erreicht. Im Umfeld  passieren wir viele Yakweiden. Der Weg zum Übernachtungsort Yak Kharka (4 20 m) ist dann nur noch ein Kinderspiel. Mir geht es endgültig wieder gut, diese Höhe ist kein Problem für mich.


Die Tagesetappe von Yak Kharka bis Manang ist kurz, beinahe ein Spaziergang.           Hinter dem Dörfchen Ghusang liegt unter uns in 3 540 m Höhe die prächtige Kulisse des bedeutendsten Ortes im nordöstlichen Annapurna-Gebiet, Manang. Hier und im gesamten Umfeld leben die Gurung. Sie haben ihre eigene sowie ihren typischen mittelalterlichen Baustil. Man fühlt sich um Jahrhunderte zurückversetzt.Manang ist ein lebhafter Ort mit zahlreichen Lodges, Restaurants, Bäckereien, Geschäften, einem kleinen Museum, einem Arzt und selbst telefonieren ist möglich.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü