Von Braga über Ghyaru nach Upper Pisang - nepalweb.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Von Braga über Ghyaru nach Upper Pisang

Die Annapurna - Region 2008

Von Braga über Ghyaru nach Upper Pisang


Zur Strecke von Braga bis Pisang sind zwei Varianten möglich, einmal der normale Weg über Humde, oder auch der ungleich schönere aber auch schwierigere Weg über Ngawal und Ghyaru. Wir wählen die zweite Variante und ich kann diese nur jedem Trekker empfehlen. Man sollte jedoch dafür zwei Tage einplanen.

Im Dörfchen Mugje trennen sich die Wege, wir biegen nach links ab und steigen zunächst recht steil zu einer modernen, erst vor 20 Jahren errichteten Monnasty auf. Zu ihr gehört auch eine Klosterschule. Danach einfacher Weg bis zu dem Gurungdorf Ngawal 3 660 m ü.d.M.). Die weitere Strecke teilweise im Nadelwald entlang des langgezogenen Tals von Manang ist nicht schwierig aber lang. Immer wieder herrliche Ausblicke und tief unter uns liegt das Dorf  Humde mit seinem kleinen Flugplatz.

Nach acht Stunden liegt Ghyaru  vor uns, die Häuser kleben förmlich am Berghang. Wir benötigen jedoch noch einmal eine Stunde, dann ist das Tagesziel in 3 670 m Höhe erreicht.

Ghyaru ist ein mittelalterlicher Ort mit engen Gassen. Der einzige Brunnen dient als Tränke für Menschen und Pferde. Auch die Unterkünfte sind dem Ganzen angepasst, wir schlafen in einem engen Verschlag, nur erreichbar über eine halsbrecherische Holzstiege.

Ich durchstreife den Ort am späten Nachmittag und am Vormittag des nächsten Tages, besichtige auch die alte Gompa des Dorfes, deren Gebetsraum für mich aufgeschlossen wird.


Für die einfache und problemlose Wegstrecke nach Pisang  benötigen wir nur zwei Stunden. Ich bin jedoch auch nicht in Bestform, die Anstrengungen der letzten Tage fordern ihren Tribut. Wir übernachten im oberen Teil von Upper Pisang. Pisang besteht aus den Ortsteilen Upper Pisang (3 300 m) und Lower Pisang (3 150 m). Bei weitem interessanter und sehenswerter ist Upper Pisang. Am Nachmittag durchstreife ich den Ort mit seinen ebenfalls buchstäblich am Berg klebenden Häusern. Empfehlenswert ist der Besuch der 1999 an der höchsten Stelle von Upper Pisang erbauten Monastry. Pünktlich um 17 Uhr wird der sehenswerte Gebetsraum für kurze Zeit aufgeschlossen.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü