Gorak Shep (5140m) mit Kala Pattar und Everest Base Camp - nepalweb.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gorak Shep (5140m) mit Kala Pattar und Everest Base Camp

Khumbu und Solo Khumbu 2012

Goraks Shep (5140m) mit Kala Pattar und Everest Base Camp



Kala Pattar (5545m)

Bereits um 04:30Uhr klingelt der Wecker. Kurz nach 5 Uhr Start  bei Sternenhimmel und Eiseskälte. Sofort geht es auf einem steilen, etwas verschneiten Pfad 100m aufwärts. Die weiteren  ca. 800m steigen nur leicht an, dann beginnt der eigentliche Aufstieg. Schwierig ist das Ganze nicht, doch die Anstrengung aufgrund der Höhe ist enorm. Ich bewege mich im Zeitlupentempo und die Einsicht reift, dass mit 63 Jahren langsam das Ende für solche Höhen da ist. Die Bergsichten bereits in der Dämmerung sind phänomenal, der Nuptse beherrscht die Szene, hinzu kommen natürlich der Everest und über uns der Pumori. Ich mache viele Fotos, genieße das Ganze jedoch erst richtig zu Hause beim Betrachten und Bearbeiten der Bilder. Oben halten wir uns nur kurz auf, mein Guide fühlt sich nicht so wohl. Der Abstieg ist problemlos, 10 Uhr erreichen wir unsere Lodge in Gorak Shep und endlich bekommt der Magen etwas zu essen.

Everest Base Camp (5350m)

Nach ausgiebiger Pause starten wir um 12:45 Uhr zum Everest Base Camp. Die Strecke verläuft über viel Geröll entlang des Khumbu-Gletschers. Ich bin gut drauf und es wird bei Sonnenschein und Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt  eine schöne Tour. Immer wieder blicken wir auf  Nuptse und Pumori. Ich muss aber auch feststellen, dass die Eis- und Schneemenge im Khumbu Gletscher im Vergleich von vor sechs Jahren stark abgenommen hat, eine Folge des Klimawandels. Der anfänglich kräftige Wind wird bald zum Sturm und wir beschließen oberhalb des Areals vom Basislager umzukehren. Hier stehen auch noch keine Zelte, die Saison am Everest beginnt erst zwei Monate später. Der Rückweg ist einfach. Mir gelingen noch einmal schöne Fotos. 16:15 Uhr hat uns Gorak Shep wieder. Obwohl jetzt ziemlich fertig, bin ich doch stolz, in meinem Alter diese beiden Höhepunkte der Khumbu - Tour an einem Tag gepackt zu haben.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü